15. Sep 2019

Amazon Interior Day: Insights für die Möbelbranche

Gemeinsam mit den Experten von Finc3 Commerce veranstaltete die „möbel kultur“ am 28. August in Hamburg den "Amazon Interior Day". Auf der Agenda des Events standen die wichtigsten Fragen zur Online-Vermarktung von Möbeln: Welche Bedeutung für den Möbelhandel hat Amazon heute? Welche Anforderungen stellt der digitale Marktplatz an die Logistik seiner Partner? Wie sieht ein Best Practice aus? Wie lässt sich die Performance auf Amazon sichtbar steigern? Welche Content- und Marketingstrategien führen Einrichtungsunternehmen zum Erfolg?

Auf der Veranstaltung diskutierten rund 40 Teilnehmer gemeinsam mit sieben Experten, wie die deutsche Möbelbranche von dem US-amerikanischen Onlinehändler profitieren kann. Dabei kamen sie zu folgendem Fazit: Gerade das Möbel-Business muss sich für die Präsenz auf Amazon eine ganz neue Denkweise aneignen, aber es kann sich lohnen. Doch zunächst einmal zurück zum Anfang.

Status quo: Deutscher Möbelhandel und E-Commerce-Geschäft

Als erstes erläuterte „möbel kultur“-Chefredakteur Sascha Tapken das aktuelle Verhältnis zwischen dem deutschen Möbelhandel und dem wachsenden E-Commerce-Geschäft. Finc3-Geschäftsführer Jan Bechler untermauerte diese Darstellung und fasste anschließend zusammen: „Die Handelswelt muss und wird sich bis 2025 massiv erneuern.“ Danach erklärte Annika Singer vom Marktforschungsinstitut GfK, warum der Online-Handel für den Endverbraucher so attraktiv ist.

Nach dem allgemeinen Input führte die Programm tiefer in die Amazon-„Problematik“ hinein. Während Dr. Martin Ahnefeld, geschäftsführender Gesellschafter der Ahnefeld Möbel-Logistik, analysierte, welche Herausforderungen der digitale Handel an die Logistik stellt, will die Firma Möbel Rauch das Potenzial der Plattform für die eigene Markenbildung nutzen. 

„Mit unserer Website erreichen wir 30.000 Endkunden pro Monat. Im Vergleich zur monatlichen Reichweite, wenn wir unsere Produkte über Amazon verkaufen, ist das nur ein Bruchteil“, so Mitarbeiter Frank Schad aus dem Online-Team. 

Die richtige Strategie für einen erfolgreichen Onlinehandel

Welche Bedeutung der richtigen Strategie zukommt, um auf Amazon sichtbare Erfolge zu verbuchen, demonstrierte anschließend Andreas Bork von Finc3. Es folgten weitere Insights aus der internationalen Online-Marketing-Gruppe. 

Finc3-Teamleiterin Anne Freymuth erklärte, wie sich mit angepassten Produkttexten und Suchmaschinenoptimierung das meiste aus dem Auftritt bei Amazon herausholen lässt, und Geschäftsführer Sven Koch vertiefte das Thema mit seinem Vortrag „Wie hole ich das Plus-X aus meinem Account?“. 

Ausführlichere Infos zum Amazon Interior Day finden Sie in der Oktober-Ausgabe der "möbel kultur". 

Schreiben Sie den ersten Kommentar
Weitere Artikel
Alle zeigen