Start-up-Check

Apartmen – Einrichtungs-Service für Männer

Oftmals sind es Frauen, die sich für den Prozess des Einrichtens begeistern können, wohingegen Männer mehr am Ergebnis statt an großer Auswahl interessiert sind. Ihr Einkaufsverhalten ist gänzlich anders. Ein Start-up will Männern jetzt beim Einrichten helfen. Das Tech-Start-up Apartment will ratlosen Single-Männern helfen und bringt persönlichen Stil in die Wohnungen. Wie das gelingt, erklären die Gründer Louisa Verch und Marc Bartscht im Gespräch. 

27. Okt 2021

Wie würdet Ihr eurer Start-up Apartmen jemandem in drei Sätzen beschreiben, der bisher noch nichts davon gehört hat? 

Apartmen ist der AI-Wohnstylist. Wir entwickeln vollautomatisiert Raumkonzepte für (Single-) Männer, da 80 Prozent der Unternehmen im Home & Living Bereich die weibliche Käufergruppe ansprechen. Unsere Vision ist es, die Branche zu revolutionieren & diverser zu gestalten.  

Apartmen ist also ein Tech-Start-up. Ihr arbeitet intensiv mit AI- und AR-Technologie, um Männern ein schönes Zuhause zu schaffen. Wie gelingt Euch das mit dem Einsatz von Technologie?  

Der Kunde durchläuft einen Stiltest, den wir gemeinsam mit Interior DesignerInnen und PsychologInnen entwickelt haben. Zum einen erfragen wir natürlich die Raumbegebenheiten, aber wir möchten den Kunden mehr in den Fokus stellen: wie tickt dieser, was pflegt er für einen Lifestyle. Darauf basierend wird dann ein Einrichtungskonzept technologiebasiert für den Kunden erstellt und direkt ausgespielt. Mittels Augmented Reality kann er sich dies künftig in den eigenen vier Wänden anzeigen lassen und dann einfach das besagte Konzept oder einzelne Produkte über uns bestellen.  

Um eine Idee davon zu bekommen, was Männer in Einrichtungsfragen wirklich wollen, habt Ihr eine empirische Umfrage mit fast 500 Teilnehmern durchgeführt. Was waren die Kernergebnisse, die ihr in Sachen „Männer + Einrichtung“ gewinnen konntet? 

80 Prozent der Marketingausgaben im Home & Living richtet sich an die weibliche Käufergruppe. Männer fühlen sich hier nicht unbedingt abgeholt und das ist auch in der Studie ziemlich schnell klar geworden. Über 60 Prozent der Männer haben wenig Interesse, sich mit dem Einkaufsprozess von Möbeln auseinanderzusetzen, sind überfordert von der Auswahl an Produkten, und möchten ungern viel Zeit in den Prozess investieren. Dennoch wollen sie eine gemütliche und schöne Wohnung haben, die auch für Familie und Freunde repräsentativ ist. Hier kommen wir mit Apartmen und #fittinginteriorinnotime dann zum Einsatz. 

Wo liegt der größte Unterschied zwischen Männern und Frauen, wenn es um die Einrichtung des eigenen Zuhauses geht?  

Es mag sehr stereotypisch klingen, aber auf einen Großteil der Gesellschaft trifft es zu, so belegt es unsere Studie: Frauen lassen sich gerne inspirieren, setzen sich eher gern mit dem Thema Einrichtung auseinander, können sich für den Prozess des Sammelns von Inspirationen bis zum schlussendlichen Kauf begeistern. Männer hingegen freuen sich oftmals am stärksten über das fertige Endergebnis und begeistern sich ab und an noch für den Aufbau der Produkte. Deshalb nehmen wir mit Apartmen dem Kunden den gesamten „vorgelagerten“ Prozess ab, in dem Männer sonst Inspirationen sammeln und die Möbel zusammenstellen müssten. 

Nachdem der Einrichtungsstil Eures Kunden in einem ersten Schritt definiert wurde, folgt in einem zweiten Schritt der Kauf – also das Zusammenstellen der passenden Möbel, die Lieferung und der Aufbau der Einrichtungsgegenstände beim Kunden zu Hause. Mit wem arbeitet Ihr hierfür zusammen?  

Wir arbeiten hier mit starken Kooperationspartnern zusammen, für die wir sehr dankbar sind, dass sie von Stunde null an uns und das Geschäftsmodell glauben. Da wir unserem Kunden die Möglichkeit geben können, bestimmte Budgetkategorien auszuwählen, haben wir von preiswert bis Premium eine Vielzahl an Partnern, achten aber stark darauf, die Marken im Portfolio nicht zu verwässern. Des Weiteren haben wir einen hohen Qualitätsanspruch und achten stark darauf, wo die Produkte herkommen, welche Materialen verwendet und wie sie gefertigt worden sind. 

Was sind die nächsten Schritte von Apartmen? Habt Ihr schon weitere Ideen für die Weiterentwicklung der Plattform? 

Wir freuen uns unsere Plattform noch kundenzentrierter weiterzuentwickeln und weitere nachhaltige Produktpartner für uns gewinnen zu können. Zudem schließen wir eine Weiterentwicklung des Geschäftsmodell für den B2B-Bereich nicht aus.  

Hinter dem Hamburger Start-up Apartmen stehen die beiden Gründer und Gesellschafter Louisa Verch und Marc Bartscht. Louisa Verch, zudem auch Initiatorin des Frauennetzwerks Women in Furniture, war vor der Gründung in einer Digitalberatung für die Möbelbranche tätig. Sie ist bei Apartmen für die strategische Ausrichtung und Produktentwicklung zuständig. Marc Bartscht hat seinen beruflichen Hintergrund in der Finanzbranche: Mit Erfahrung in der Digitalisierung von Family Offices verantwortet er bei Apartmen den Bereich IT und Finanzen. 

Schreiben Sie den ersten Kommentar