Nachhaltige Lösungen

Kitchen Farming - Megatrend der Zukunft

Anlässlich der imm cologne und der LivingKitchen 2019 lud die Schüller Möbelwerk KG zu einer Podiumsdiskussion ein. Gemeinsam mit dem Autor Professor Kilian Stauss, der Foodtrend-Forscherin Hanni Rützler sowie der Design- und Architekturexpertin Barbara Friedrich wurde das Thema "Die Küche zum Leben" in einem Expertengespräch vertieft.

15. Jan 2019

Basis für die Diskussion war das gleichnamige Buch, das der Möbelhersteller gemeinsam mit dem DVA Verlag und Professor Kilian Stauss von der Hochschule Rosenheim veröffentlicht hatte. 

Neben der Fragestellung, ob sich die Tendenz zur veganen Ernährung fortsetzen wird, wurden auch Anforderungen an moderne Küchen vertieft. Im Fokus standen dabei die Trends zum offenen Wohnraum und damit zurück zur klassischen Wohnküche, aber auch das Kitchen Farming.

Kitchen Farming kommt in die europäischen Küchen

Für die Selbstversorgung mit Kräutern, Obst und Gemüse in der Stadt nannte Professor Kilian Stauss Shanghai als Vorreiter. Die asiatische Metropole habe früh festgestellt, dass sie den Transport von frischer, grüner Nahrung nur mit hohem Aufwand bewerkstelligen kann und deswegen nur eine lokale Produktion infrage kommt. 

Ob diese nun in der Küche stattfindet oder in so genannten Vertical Farms, also der Massenproduktion pflanzlicher und tierischer Erzeugnisse in den Ballungsgebieten der Städte, sei letztendlich zweitrangig. Dennoch müssen Küchenhersteller die entsprechenden Voraussetzungen für das Kitchen Farming schaffen.

Stauss prophezeit: Das Kitchen Farming ist auf dem Weg nach Europa und wird der Megatrend der Zukunft. Dies setze allerdings Küchen voraus, die die entsprechenden Produkte zur Verfügung stellen.

Autorin: Katja Ollech

Schreiben Sie den ersten Kommentar