standard.search Switch to english
Ihr Netzwerk
Präsentieren Sie sich im professionellen Firmen-Netzwerk
Finden Sie relevante Kontakte und Produkte
Generieren Sie hochwertige Leads
08. Mai 2018

Die schönsten Lichtneuheiten 2018

Die Lampen für das Einrichtungsjahr 2018 sind grazil, minimalistisch, poetisch, bunt, trickreich und, ja, auch nachhaltig. Die ambista-Redaktion hat hier die schönsten Lichtneuheiten ausgewählt.

Wenn man sich heute fragt, in welchen Produktbereichen Techniker und Designer derzeit besonders kreativ sind, dann gehört die Lichtbranche zweifelsohne dazu. Getrieben durch die neuen Gestaltungsmöglichkeiten durch die LED-Technologie hat das dekorative Licht im Interior Design in der letzten Zeit enorm an Bedeutung gewonnen. Neben originellen Gestaltungsideen, wie etwa bei der Kreuzung aus Beistelltisch und Standleuchte von Carpyen, überzeugen die neuen Lampen für unser Heim vor allem dadurch, dass sie einfach nur schön aussehen. Die Technik tritt bescheiden in den Hintergrund – sie interessiert den Endkunden schließlich nicht (mehr). Im Gegenteil: Sie suchen eigentlich nur eine Leuchte, die genauso ästhetisch aussieht und harmonisch leuchtet „wie die alten Lampen“. Nur eben mit neuer, energiesparender Technologie und – ach ja – nachhaltig sollen sie auch sein. Viele sind dann überrascht, dass die schönen Leuchten nicht nur LED-Technologie besitzen, sondern sogar noch mehr Stimmungslicht erzeugen können als ihre Glühlampen-Vorfahren. Dabei fällt auf, dass viele von ihnen nicht nur die Stimmung, sondern auch die Formgebung klassischer Leuchten aus den 70er- bis 90er-Jahren nachahmen. Daneben gibt es aber auch eine Menge Neues.

Carpyen – Carla

Stuhl, Tisch oder doch Lampe? Wie auch immer: Carla vom spanischen Leuchtenhersteller Carpyen ist auf jeden Fall ein Hybridmöbel. Die originelle Kreuzung aus Beistelltisch und Standleuchte bietet Licht und Ablagemöglichkeit zugleich. Obwohl aus massivem Eichenholz gefertigt, zeichnet Carla eher weiche Linien. Der Lampenschirm aus Leinen ist höhenverstellbar und sorgt für eine angenehme Beleuchtung. Ob man Carla jetzt auch wirklich als Stuhl verwenden kann, möchten wir allerdings nicht beurteilen. Wie heißt es so schön: Benutzung auf eigene Gefahr.

BuzziSpace – BuzziHat

Licht in Hutform: Es gibt Hüte, die auffallen und sich als Stilmittel untrennbar mit dem Träger verbinden. Seien es die Queen Mum, der Guns N‘ Roses-Gitarrist Slash oder, aktuell, der Hip-Hopper Pharrell Williams. Hutträger sowie die Kopfbedeckung selbst sind in der Regel herausragend und außergewöhnlich. Genau darauf zielt die Lampenkollektion BuzziHat des belgischen Designers Alain Gilles ab. Die schallabsorbierende Beleuchtung kombiniert ein High-End-Lichtmodul, ein gepolstertes Oberteil und einen Metallring. Inspiriert wurde der Designer zudem durch zusammenklappbare Zylinderhauben. Denn das Polsterteil oben auf dem Lichtmodul ist in verschiedenen Längen erhältlich und erzeugt so einen mehr oder weniger starken Schallabsorptionseffekt.H c    

Hay – Marselis

Danish Streetart: Die Boden- und Tischleuchte Marselis von Hay bietet unterschiedliche funktionale Beleuchtung. Der schwenkbare Kopf der Leuchte lässt sich um die horizontale und vertikale Achse drehen. Dadurch kann die kreisförmige Scheibe, die als Lichtquelle dient, direktes oder indirektes Arbeitslicht erzeugen, das mittels eines Schalters, der sich auf der Rückseite der Scheibe befindet, um drei Stufen gedimmt werden kann. Der Lampenkörper besteht aus pulverbeschichtetem Aluminiumdruckguss, die Lichtquelle ist eine opalisierende Linse. Die Inspiration zu dem ikonischen Design holte sich das Kölner Designerduo kaschkasch von den für Dänemark typischen Straßenschildern.

Artemide – Yanzi

Poetische Licht-Landschaft: Sie sind grazil, sie sind minimalistisch und sie sind vom chinesischen Designer-Duo Neri & Hu: die Lampen der Kollektion Ynazi aus dem Hause Artimede. Stilisierte Vögel ruhen auf luftigen Sitzstangen, teilweise in gläsernem Käfig – wie filigrane Mobiles. Die mundgeblasenen Glaskugeln in den Schnäbeln der Vogelkörper aus gebürstetem Messing strahlen ein diffuses Licht aus. Inspiriert wurden die Designer von den zahlreichen Schwalben, die die Dächer, Fensterbänke und Gerüste Shanghais bevölkern. So entstand eine Landschaft aus Licht, eine Synthese aus Tradition und Modern, gegossen in grafische Elemente.

Brokis – Big One

Kugel in Kugel: Die tschechische Designerin Lucie Koldová hat ihre Leuchte Big One extra für ihre Teilnahme an der renommierten Installation „Das Haus 2018 – Interiors on Stage“ der imm cologne entworfen. In einer schützenden äußeren Hülle aus Glas befindet sich eine kleinere Glaskugel. Von dem matten Kern tritt ein Lichtstrahl aus, der sich innerhalb der Hülle frei entfaltet. Das ausgeklügelte Design einer Blase, die in der Mitte einer großen Kugel schwebt, soll ein Gefühl der Levitation im Raum erzeugen. Big One war erstmals im Rahmen der Kölner Einrichtungsmesse zu sehen und ist kürzlich offiziell vorgestellt worden.

Produkte

Carla

von Carpyen

Buzzihat

von Buzzispace
Schreiben Sie den ersten Kommentar
Weitere Artikel
Alle zeigen