Start-up-Kooperation

Miele steigt ins Zukunftsfeld „Vertical Farming“ ein

Das ganze Jahr über Frühling in der Küche, das Wachstum von Salaten und Kräutern wird ästhetisch in Szene gesetzt, und im Ergebnis gibt es nie dagewesene Aromen und Nährstoffgehalte: Das macht die Plantcubes von Agrilution zum Vorreiter im Markt. Der Newcomer aus München hat mit dem ersten smarten Vertical-Farming-System gezeigt, was im Bereich Indoor Gardening möglich ist. Durch den Einstieg der Miele Gruppe beim insolventen Start-up, baut Miele seine Kompetenz im Bereich „Healthy Lifestyle“ weiter aus.

23. Jan 2020

Innovative Ideen im Blick

Das Leben spielt sich im eigenen Zuhause heute immer stärker in der Küche ab. In modernen Neubauten, die in Großstädten derzeit wie Pilze aus dem Boden sprießen, sind offene Küchen eher die Regel, nicht die Ausnahme.

Um offene Räume stilvoll einzurichten, braucht es Einbaugeräte, die sich harmonisch ins Wohnumfeld einfügen und ebenso effektiv wie leise perfekte Resultate liefern. Dabei werden smarte Funktionen immer wichtiger: Im Mai 2019 launchte Miele mit der Generation 7000 bereits eine Gerätekollektion, die neue Standards in der Küchentechnologie setzte.

Das Trendthema Vertical Farming, als Erweiterung des „Healthy Lifestyle“-Konzepts, hatten die Scouts der Miele Venture Capital GmbH schon seit längerem im Blick. Das Unternehmen suchte gezielt in der Start-up-Szene nach vielversprechenden jungen Unternehmen, die gut zu Miele passen – und die ihrerseits von einem starken und verlässlichen Partner wie Miele deutlich profitieren könnten.

Voraussetzung für Miele war dabei immer, dass die Gründer aktiv an Bord bleiben, denn das Unternehmen will niemanden „rauskaufen“, sondern gemeinsam wachsen. Als der Münchner Newcomer Agrilution Miele angeboten wurde, nachdem sich eine geplante Finanzierungsrunde nicht hatte realisieren lassen und das Start-up daher Insolvenz anmelden musste, stieg Miele ein. 

Geschäftsführer sind weiterhin die Agrilution-Gründer Maximilian Lössl und Philipp Wagner. Bei Miele wird Agrilution von Gernot Trettenbrein unterstützt, Leiter des Geschäftsbereichs Hausgeräte der Miele Gruppe und zugleich Geschäftsführer der Miele Venture Capital GmbH.

„Mit Blick auf kreatives Kochen, neue Geschmackserlebnisse, bewusste Ernährung und urbanen Lifestyle eröffnen die Plantcubes den Menschen spannende neue Möglichkeiten“, sagt Gernot Trettenbrein.

Deshalb passe dieses Konzept perfekt zu Miele. „Wir glauben an die Idee, an das Produkt und an das Geschäftsmodell – und an eine langfristige Zusammenarbeit mit den beiden Gründern und ihrem Team“, so Trettenbrein weiter.

Umgekehrt fühlt man sich auch bei Miele an der richtigen Adresse. Co-Gründer Philipp Wagner: „Miele ist ein starker und verlässlicher Partner, mit dem wir unser Geschäftskonzept technisch wie auch in der Vermarktung enorm weiter nach vorn bringen können.“

Die vollautomatisierten Plantcubes von Agrilution lassen sich elegant in das Küchenumfeld integrieren – für gesunde Genussvielfalt in moderner urbaner Umgebung. © Agrilution

Mit Agrilution frisch auf den Tisch

Unter Vertical Farming verstehen Zukunftsforscher mehrstöckige Gewächshäuser für eine ortsnahe und platzsparende Versorgung, etwa in urbanen Ballungsräumen. Mit dem Plantcube von Agrilution zieht dieses revolutionäre Konzept auch in die heimischen vier Wände ein.

Die vollautomatisierten Gewächsschränke sind nicht größer als ein Standardkühlschrank, bieten perfekte Wachstumsbedingungen bei minimalem Aufwand – und sind ein Design-Highlight für Küche oder Wohnzimmer. Vom Prinzip her bieten sie ein geschlossenes Ökosystem mit einfach auszulegenden Saatmatten, kontrolliertem Licht und Klima sowie einer automatisierten Bewässerung.

So steuert sich der Plantcube praktisch selbst. Die Ernte ist frei von Pestiziden und sonstigen Verunreinigungen. Gesteuert wird das System über die Agrilution Cloud. Einblick in den Wachstumsprozess und Hinweise zu Wartung und Ernte liefert eine benutzerfreundliche App. 

„Immer mehr Menschen leben im urbanen Raum, streben aber gleichzeitig nach einem bewussten Leben und individueller Freiheit“, sagt Maximilian Lössl, der Agrilution mit seinem Partner Philipp Wagner gemeinsam gegründet hat. „Und unser Plantcube bringt frischere Salate, Kräuter und Microgreens direkt in die Küche.“

Mit Microgreens sind Keimlinge gemeint, die schon nach wenigen Tagen geerntet werden und daher einen besonderen Reichtum an Aroma und Nährstoffen bieten. Aktuell bietet Agrilution 25 verschiedene Salate, Kräuter und Microgreens an, darunter auch ausgefallene Sorten wie roter Pak Choi oder Wasabina Blattsenf.

Ein bis drei Wochen nach dem Start eines Plantcubes ist die erste Ernte möglich, danach kann sogar täglich geerntet werden. Nur kontrolliertes und gentechnisch unverändertes Saatgut wird verwendet. Die lebensmittelechten Saatmatten, die Agrilution in München selbst produziert, bestehen zu 100 Prozent aus upgecycelten Textilresten. Und während ein einziger Salat auf dem Feld bis zu 120 Liter Wasser braucht, lässt sich mit dieser Menge Wasser ein kompletter Plantcube ein ganzes Jahr lang voll auslasten. 

Die lebensmittelechten Saatmatten bestehen zu 100 Prozent aus upgecycelten Textilresten. Einmal eingelegt, muss nur noch alle paar Wochen Wasser nachgefüllt werden – alles andere folgt komplett automatisiert. © Agrilution/Stefan Randlkofer

Vorreiter im Bereich „Healthy Living“

Miele steht nicht nur für kreatives Kochen und stilvolles Genießen, sondern auch für bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit. Dafür hat das Unternehmen nicht nur die beiden „Kernfunktionen“ Kochen und Geschirrspülen im Blick, sondern den gesamten Kochkreislauf, von der Rezeptidee bis zum Gourmet-Lieferservice MChef mit Spitzengastronomie für zu Hause.

Das Konzept von Agrilution verbindet die Zukunftstechnologie des Vertical Farming mit einer kompakten und eleganten Lösung für die eigenen vier Wände. Hauptzielgruppe sind anspruchsvolle Konsumenten in urbanen Ballungsräumen, die gesund genießen und bewusst leben möchten. 

Schreiben Sie den ersten Kommentar