standard.search Switch to english
Ihr Netzwerk
Präsentieren Sie sich im professionellen Firmen-Netzwerk
Finden Sie relevante Kontakte und Produkte
Generieren Sie hochwertige Leads
21. Feb 2019

SEO-Trends 2019: Tipps für Möbelhändler

Eine gute Sichtbarkeit in den Google-Suchergebnissen ist für Einrichtungsunternehmen, insbesondere den Online-Möbelhandel, essenziell. Denn der Online-Shop für Möbel und Wohnaccessoires ist eine zentrale Anlaufstelle für Neu- und Bestandskunden.

Wer bei den unbezahlten, also den organischen Suchergebnissen, auf den ersten Plätzen gelistet sein will, kommt daher an SEO (Search Engine Optimization) nicht vorbei. Welche Strategien im aktuellen Jahr für die Interior Branche erfolgsversprechend sind, verrät ein Blick auf die SEO-Trends 2019.

Mobile First

Immer mehr Suchanfragen werden über das Smartphone getätigt, um genau zu sein sogar rund 60 Prozent. Deswegen schenkt Google mobil tauglichen Webseiten inzwischen auch mehr Bedeutung als den entsprechenden Desktop-Versionen.

Um bei der Google-Suche möglichst gut gefunden zu werden, müssen Inhalte daher für Mobiltelefone optimiert werden. Das bedeutet: Kurze Ladezeiten, eine gute Strukturierung der Inhalte und ein benutzerfreundliches Webdesign.

Insbesondere die Ladezeiten in der mobilen Suche gelten als ausschlaggebender Ranking-Faktor bei Google. Wer sichergehen will, ob seine Website für mobile Geräte optimiert ist, kann dies über folgendes Tool testen.

Guter Content

Die Qualität von Inhalten steht für Google nach wie vor an erster Stelle. Deswegen spielt bei den SEO-Trends 2019 auch hochwertiger Content eine entscheidende Rolle. Reichte es früher aus, Texte mit den entsprechenden Schlagwörtern (Keywords) anzureichern, müssen Inhalte nun auch relevante Informationen bieten und zudem gut lesbar sein.

Dazu gehört auch die Einbindung von Bildern, Videos und Grafiken auf Webseiten und Landingpages. Idealerweise sind diese handgemacht und stammen nicht aus Bilderdatenbanken (Stock-Fotos). Sinnvoll ist es auch, Content in verschiedenen Formen anzubieten, also als Text, Video oder Podcast.

Schließlich konsumiert jeder Nutzer Inhalte anders und den Wünschen der eigenen Zielgruppe nachzukommen, ist nicht nur wichtig für ein gutes Google-Ranking, sondern auch das Unternehmen selbst.

User Experience

Das Nutzerverhalten auf einer Website ist für Google ebenfalls ein wichtiger Indikator. Denn dadurch schließt der Suchmaschinenbetreiber wie relevant ein Suchergebnis ist. Für Betreiber von Webseiten und Online-Shops ist es daher wichtig, sich mit Nutzersignalen wie Verweildauer, Absprungrate und Conversions auseinanderzusetzen.

Diese geben Rückschlüsse darüber, wie relevant Inhalte für die User sind. Als Faustregel gilt: Je besser die Werte sind, desto mehr interessieren sich die Nutzer für den Content.

Um bessere Ergebnisse zu erzielen, müssen Webseiten ein ansprechendes Design besitzen, das auf die Zielgruppe ausgerichtet ist. Außerdem sollten sie über eine klare Strukturierung verfügen und SEO-optimiert sein.

Featured Snippets

Seit einiger Zeit findet man bei Google häufiger eine große Box auf der ersten Position der Suchmaschinenergebnisse. Dabei handelt es sich um ein genanntes Featured Snippet. Mit diesem Angebot will Google eine schnelle Lösung für Suchanfragen bieten.

Zwar entscheidet der Suchmaschinenbetreiber eigenständig, ob Passagen aus einem Text als Featured Snipped angezeigt werden. Durch die Optimierung von Webseiten kann man es Google jedoch erleichtern, die notwendigen Daten für ein Featured Snipped herauszulesen.

Tipp: Wer als Einrichtungsunternehmen als Featured Snippet bei Google auftauchen will, muss in seinen Inhalten direkte Antworten auf die W-Fragen der Nutzer liefern. Beispiel: Wie reinige ich eine Ledercouch?

Voice Search

Sprachassistenten wie Alexa oder Siri haben den Trend zu Voice Search noch weiter verstärkt. Dabei handelt es sich um die Sucheingabe bei Google durch gesprochene Worte, also über die Sprache.

Mit der Nutzung von Voice Search ändert sich auch das Suchverhalten der Nutzer. Statt "Designercouch Leder" platzieren die Nutzer eher Suchanfragen wie "Wo finde ich eine Designercouch aus Leder". Sprich: Sie tendieren dazu, ihre Suche in Frageform und vollständigen Sätzen zu formulieren.

Eine Herausforderung für Online-Möbelhändler wird es daher sein, konkrete Suchanfragen noch besser zu bedienen. Dafür müssen sie jedoch zunächst einmal die Bedürfnisse der Nutzer herauszufinden. Hier hilft ein Blick in die Daten von Google Analytics.

Bedeutung der SEO-Trends 2019 für den Möbelhandel

Um gut in den Suchmaschinenergebnissen gelistet zu werden, müssen Webseiten und Online-Shops für Menschen, nicht für Maschinen optimiert werden. Daher sollten Einrichtungsunternehmen insbesondere den Fragen nachgehen: Was sucht mein (potenzieller) Kunde und wie kann ich ihm die Suche erleichtern?

Schreiben Sie den ersten Kommentar
Weitere Artikel
Alle zeigen
neu
Buchen Sie hier individuelle Services
um Ihr Geschäft auszubauen
Um Produkte auf ambista präsentieren zu können, schauen Sie sich doch unsere Business Pakete an und steigern Sie Ihre Sichtbarkeit auf ambista!
Finden Sie relevante Produkte
und Businesskontakte
Präsentieren Sie sich
der Einrichtungs­branche
Generieren Sie
Neugeschäfte