standard.search Switch to english
Ihr Netzwerk
Präsentieren Sie sich im professionellen Firmen-Netzwerk
Finden Sie relevante Kontakte und Produkte
Generieren Sie hochwertige Leads
04. Dez 2018

VR-Technologie in der Einrichtungsbranche

Der Marktanteil von E-Commerce ist in den letzten Jahren stetig gewachsen und es ist abzusehen, dass der Handel im Internet anderen Verkaufsformen eines Tages den Rang ablaufen wird. Doch kaum haben sich die Big Player im E-Commerce unentbehrlich gemacht, steht dem Handel bereits die nächste Revolution gegenüber: V-Commerce.

Statt wie bisher lediglich zwischen Fotos und Produktbeschreibungen zu stöbern, erlauben neue Visualisierungstechnologien wie Virtual und Augmented Reality nun völlig neue Einblicke in die Details sämtlicher Artikel.

Der Kunde kann Waren plastisch und realitätsnah vor sich sehen und einen ungleich präziseren Eindruck von Wirkung, Form und Dimensionierung bestimmter Produkte gewinnen, als auf kleinen, oft unscharfen Abbildungen.

Welchen Mehrwert bieten VR & AR der Einrichtungsbranche?

Augmented Reality bietet Konsumenten die Möglichkeit, virtuelle Produkte in die eigenen vier Wände zu holen und der Hürde der Vorstellungskraft im E-Commerce Herr zu werden. Kunden können durch ihr Smartphone oder Tablet sehen, wie die einzelnen Elemente der favorisierten Küchen-Module an der noch kargen Stelle aussehen. Sie können Maßnehmen, Oberflächen auswählen und damit eine klare Vorstellung ihrer neuen Küche bekommen.

Virtuelle Produkte in AR geben schnell Antwort darauf, ob das neue Produkt zu den vorhandenen Möbeln passt und per Screenshot kann auch der Partner, Freunde oder ein Stil-Berater seine Meinung von jedem beliebigen Ort dazugeben, was zur Verminderung der Rücksendequote führt.

Jeder Hersteller bekommt die Möglichkeit seinem Image entsprechende, dreidimensionale Kataloge und virtuelle Verkaufswelten zu erschaffen, deren Ambiente und Formsprache optimal auf Zielgruppen und Produktsparten zurechtgeschnitten sind.

Virtuelle Showrooms kennen die realen Grenzen nicht

Auch Showrooms sind wichtige Orte, in denen Kunden und Produkte aufeinandertreffen. Dort werden Produkte gekonnt in Szene gesetzt, um zu inspirieren, Begierde zu erwecken und zum Kauf anzuregen. Doch Ausstellungsfläche ist kostspielig. Virtuelle Showrooms, kennen die realen Grenzen nicht und vereinen die Vorzüge von digitalen Dateien mit dem realen Leben Ihrer Kunden.

Ausstattung und Wunschfarbe können mithilfe interaktiver Konfiguratoren nach Belieben zusammengestellt und begutachtet werden. Eine Vielzahl an Produkten, kann dem Kunden virtuell in unterschiedlichen, auf den ihn angepassten Szenarien präsentiert werden. Die Auswahl von Hängematten kann am Strand zwischen Palmen stattfinden, während das Sofa in einem durchgestylten Wohnzimmer präsentiert wird.

Neben Fläche und Wareneinsatz im Showroom, wird auch Fläche im Lager minimiert. Das Potential, neue Produkte in ihrer Planungs-Phase anzupreisen und individualisiert zu produzieren, erzeugt einen immensen wirtschaftlichen Vorteil.

Durch Visualisierungstechniken werden Produkte greifbar

Der Schlüssel, für die digitale Transformation liegt in den Digital Assets, in diesem Fall in den 3D-Daten Ihrer Produkte. Richtig eingesetzt, sind diese bares Geld. Analytics und Markforschung stehen als Erkenntnis Gewinn bereit. Durch Visualisierungstechniken, wie Virtual Reality und Augmented Reality werden Produkte für den Kunden greifbar, lebendig und das Shoppingerlebnis wird revolutioniert.

Neue Visulisierungs-Technologien sind im Rahmen der Digitalisierung der Märkte nicht mehr wegzudenken. Die Mehrwerte davon sind für einige Unternehmensbereiche klar und führen bei richtigem Einsatz zu einer beispiellosen Reichweite und unbegrenztem Potenzial.

BLANX - Visualisierung für Möbelunternehmen

BLANX unterstützt Unternehmen dabei, die richtigen Werkzeuge zu finden und entwickelt maßgeschneiderte Medien- und Visualisierungs-Lösungen. Das Kölner Unternehmen glaubt daran, dass disruptive Technologien zukünftig einen großen Einfluss auf die Home & Living Branche haben werden.

Als interdisziplinäre Medienagentur mit mehr als 18 Jahren Erfahrung, sieht BLANX großes wirtschaftliches Potential in alternativen Realitäten. Gemeinsam mit seinen Kunden, verbindet  BLANX 3D Computer Grafik und interaktive Medien mit aufstrebenden Technologien, um Märkte und Absatzkanäle zu transformieren.

Ansprechpartner
Firma

BLANX

standard.toggle-bookmark Software & Versicherung
Kommentare (1)
Porträt von Klaus Broich
Klaus Broich
scanblue engineering ag
14:21 | 11.12.2018
Sehr geehrter Herr Kühne, da bin ich ganz bei ihnen, auch wir die Scanblue Engineering AG beschäftigen uns mit den Themen VR und AR speziell aber mit der Digitalisierung aller Produkte in 3 D. Ich erkenne hier Synergien und würde sie gerne einmal in Köln besuchen. Sie können mich gerne unter 0162-4433539 dazu kontaktieren. mit freundlichen Grüßen Klaus Broich Country Manager Scanblue Engineering AG
Weitere Artikel
Alle zeigen