01. Nov 2020

Zahl des Monats: Kochgeschirr

Gemeinsam mit der GfK präsentieren wir jeden Monat Zahlen und Fakten rund um den Möbelmarkt. In diesem Monat geht es um den Einkauf von Kochgeschirr, wie er z.B. in Einrichtungshäusern möglich ist.

…des Umsatzes im Bereich Kochgeschirr wurden im ersten Halbjahr 2020 über Setverkäufe generiert.

Dabei entfielen bei den Pfannen 14 Prozent auf Sets, bei den Töpfen waren es sogar 38 Prozent. Verglichen zum ersten Halbjahr 2019 ist der Umsatz der Sets somit um 7 Prozent gestiegen, während der Umsatz der Einzelverkäufe um 5 Prozent nachgegeben hat. Insbesondere Einrichtungshäuser und Internethändler verzeichneten einen überproportionalen Anteil an verkauften Topf- und Pfannen-Sets.

Betrachtet man den Gesamtmarkt Kochgeschirr in Deutschland, sind auch hier die Folgen der Covid-19 Pandemie spürbar. GfK verzeichnet sowohl wert- als auch mengenmäßig einen leichten Rückgang von 2 Prozent. Vor allem der Umsatz des stationären Handels, darunter die Einrichtungshäuser, lag im ersten Halbjahr signifikant unter der Vorjahresperiode. Gewinner hingegen ist der Online Handel, der im ersten Halbjahr seinen Umsatz um 44 Prozent steigern konnte.

Die ersten Zahlen der zweiten Jahreshälfte zeigen eine Erholung des stationären Handels. Ob es jedoch gelingt, die Verluste der ersten Jahreshälfte vollständig zu kompensieren, hängt vom weiteren Infektionsgeschehen und der damit einhergehenden Konsumlaune der Verbraucher ab. Internetverkäufe entwickeln sich weiterhin überdurchschnittlich gut.

Ansprechpartner
Firma
Schreiben Sie den ersten Kommentar
Weitere Artikel
Alle zeigen